Neubau des Innovationslabors am Kurt-Schwabe-Institut

Das von DÄHNE ARCHITEKTEN erbaute und im Jahr 2011 eingeweihte Innovationslabor wurde mit Mitteln des Freistaates Sachsen und der Europäischen Union gebaut.

Das Innovationslabor trägt den stark gewachsenen Ansprüchen an Labor- und Technologieräume für modernste Sensortechnologien Rechnung. Es ist mit verschiedensten S1-zertifizierten Laboratorien für das Arbeiten mit gentechnisch modifizierter biologischer Materie ausgestattet, was die Grundlage dafür war, dass in den letzten Jahren am KSI die sogenannte Ganzzellsensorik als eine Zukunftstechnologie für mobile Umweltanalytik und autarke Energiewirtschaft etabliert werden konnte. Darüber hinaus gibt es speziell gestaltete Räumlichkeiten für dickschichttechnologische Fertigungsprozesse und Labore für verschiedenste, auch aufbauende Strukturierungsverfahren bis herunter in den Submikrometerbereich. Außerdem sind modernste rasterelektronenmikroskopische und rasterkraftmikroskopische Struktur- und Materialanalyseverfahren, chemische und physikalische Oberflächenanalysemethoden sowie hochempfindliche chromatographische Analysemethoden zur Sensorreferenzierung im Innovationslabor etabliert.

Der Neubau Innovationslabor des Kurt-Schwabe-Instituts für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg wurde aus Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Top